Heute bin ich Porno … oder ?

Selbstzweifel sind mir fremd ? !

Was bedeutet eigentlich Porno – klassisch kommt Porno von Porno-Graphie und ist die Darstellung von menschlicher Sexualität.  Die Porno-Graphie soll die Instinkte ansprechen – sie soll Lust machen – sie soll anreizen.  Auf einfache Art wird dem Instinkt „Futter“ vorgehalten, die ihn anreizen soll – die ihn dazu bringt, dass zu tun, was Instinkte am Besten können – den Menschen leiten.

Mit einem wenn und aber, gibt sich kein Instinkt zufrieden – das ist Zeitverschwendung, die Erfüllung muss sofort sein, denn er wird quälend wenn er nicht zum Zuge kommt – wenn er sich nicht befriedigen kann. Der Instinkt kennt keinen Selbstzweifel, er ist pur – er ist einfach der Trieb, der die gesamt Macht des Menschen in sich vereinigen kann.

SelbstvertrauenDer Trieb ist eine Macht, die „Berge versetzen“ kann und an das Unmögliche glauben lässt. Er setzt sich über Grenzen hinweg und lässt ungeahnte Energien frei werden.

Vor diesen Trieb hat allerdings der Schöpfer des Bewusstseins, die Moral und die Logik gesetzt. Wobei Moral und Logik – sich verhalten wie siamesische Zwillinge. Sie haben zwei eigenständige „Denkapparate“, können sich aber nur zusammen in eine gemeinsame Richtung bewegen. Leider bewegt sich gar nichts oder wenig wenn die beiden nicht der gleichen Meinung sind – was richtig und falsch ist.

Du hast Selbstzweifel ?!

Dann hat Deine Moral zugeschlagen. Selbst wenn Du bzw Deine Logik – sicher weiß, diese Selbstzweifel sind hier fehl am Platze, tust Du es weiter.  Du rechnest damit, dass jederzeit Dein Gegenüber dahinter kommt, dass Du unfähig bist – einfach nicht der bist, den er bisher angenommen hat. Dann kann es sein, dass Du das „Symposter-Syndrom lebst und Du die ganze Zeit das Gefühl hast, ein Aufschneider zu sein.

Symposter – der Selbstwert wird dem Verstand untergeordnet. Die Situationen können nicht befriedigend werden, da es scheinbar immer etwas gibt, was falsch oder zu wenig sein könnte. Du bist es einfach nicht wert, wenn Du nicht 150% gibst … und selbst dann …

Heute bin ich Porno – ist kein Tagesgedanke wenn Du Selbstzweifel hast.

Es ist ein Projekt, dass in dem Moment beginnt, wo Du Verantwortung abgibst. Die Verantwortung, dass die Anderen sich schon aus gutem Grunde für Dich entschieden haben. Es ist der Prozess, wo Du daran glaubst und damit beginnst, Deine Kommunikation auf gleichberechtigte Füße zu stellen. Sie – die Anderen – werden Dir schon sagen – was ihnen fehlt oder zu viel ist – und Du bist bereit, Dir es klärend anzuhören.
Es ist eine vertrauensbildende Massnahme gegen sich selbst, die Schritt für Schritt zu einem gesunden Selbstvertrauen führt.
Es ist wie Berge versetzen … Schaufel für Schaufel … und es macht süchtig, denn die Welt wird mit jeder Schaufel einfacher.
Du bist Perfektionist, der alles genauestens erledigen muss oder das Arbeitstier, der aus der Überleistung seinen Selbstwert zieht. Egal was, es sind Deine moralischen Glaubenssätze und Werte, die keine Entwicklung zulassen.
Beginne mit dem Frage – Antwort Spiel und gebe Dir einen Überblick.

  • Ist es wirklich / tatsächlich so, wie ich es denke.
  • Was wäre, wenn es wirklich so ist – woran könnte ich es erkennen, wen kann ich fragen.
  • Wann habe ich schon ähnlich gedacht und habe ich da richtig gedacht.

Die letzte Fragen stehen dafür, einen neuen Weg einzuschlagen – ein Agreement mit sich selbst zu treffen. Das Verhalten, das bisher da war hatte seinen guten Grund und das Neue braucht eine neue feste Basis.

  • Welchen Nutzen hatten meine Selbstzweifel bisher.  Was oder wen habe ich damit bisher geschützt.
  • Was werde ich jetzt anders machen und wie kann ich sicher erkennen, dass ich meinem Ziel näher gekommen bin.
Ab jetzt bin ich Porno und Selbstzweifel sind mir fremd.

Noch immer kommt Dir dieser Satz fremd und anmaßend vor ?
Dann nutze diesen Satz für Dein erstes Frage-Antwort-Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.